Dinner Cancelling – Der schnelle Erfolg beim Abnehmen?

Dinner Cancelling – Der schnelle Erfolg beim Abnehmen?

Gerade in Lifestyle-Magazinen und der Boulevard-Presse wimmelt es nur so vor Diäten und Tipps zum Abnehmen. Neben komplexen Strategien, die tief in deinen Lebensstil eingreifen, finden sich darunter aber auch einfachere Maßnahmen. Eine dieser Maßnahmen ist das Dinner-Cancelling. Was aber steckt dahinter und wie sinnvoll ist die Methode?

Was steckt hinter dem Dinner-Cancelling?

Wie der Name es bereits andeutet, geht es beim Dinner-Cancelling darum, das Abendessen ausfallen zu lassen. Ziel dieser Maßnahme ist das vergleichsweise einfache Einsparen von Kalorien, da eine komplette Mahlzeit gestrichen wird. Die Motivation hinter dem Dinner-Cancelling ist aber nicht nur das Einsparen von Kalorien, sondern auch die Annahme, dass der abendliche Verzicht auf Nahrung den Fettabbau ankurbeln soll. Damit aber noch nicht genug, denn angeblich kann durch die erhöhte nächtliche Produktion der Hormone Melatonin und Somatropin infolge des Nahrungsverzichts auch der biologische Alterungsprozess verlangsamt werden.

Worauf ist bei der Durchführung zu achten?

Wenn du befürchtet hast, dass du durch das Dinner-Cancelling fortan auch auf das Abendessen mit Freunden oder im Familienkreis verzichten musst, kannst du aufatmen. In der Praxis musst du nämlich nur zwei- bis dreimal, mindestens jedoch einmal, pro Woche auf das Abendessen verzichten. Wann genau du mit der Kalorienaufnahme aufhören solltest, hängt dabei natürlich von deinem Tagesablauf ab. Zwischen der letzten Mahlzeit des Tages und dem Frühstück am nächsten Tag sollten allerdings mindestens 12 bis 13 Stunden liegen. Damit die Methode ihre Wirkung entfalten kann, sind in der „Fastenzeit“ natürlich auch alle kalorienhaltigen Getränke tabu. Nichtsdestotrotz ist ausreichendes Trinken sehr wichtig, um den Magen zu dehnen und so das Hungergefühl zu unterdrücken.

Welche Vorteile hat die Methode?

Der große Vorteil liegt in der einfachen Durchführbarkeit. Außer dem Auslassen des Abendessens an zwei bis drei Tagen pro Woche ist schließlich nichts weiter zu tun. Sofern die Methode konsequent durchgezogen wird, lassen sich so leicht 2.000 Kilokalorien pro Woche einsparen. Weitere potenzielle Vorteile wie die verbesserte Regenerationsfähigkeit oder gar die Verlangsamung des Alterungsprozesses konnten wissenschaftliche Studien bisher nicht belegen.

Hat das Dinner-Cancelling auch Nachteile?

Handfeste Nachteile, wie sie stark einseitige Ernährungsweisen oder extreme Crash-Diäten haben, musst du beim Dinner-Cancelling nicht fürchten. Dadurch, dass du deinem Körper aber über mehr als 12 Stunden keine Nahrung zuführst, steigt die Gefahr für abendliche und nächtliche Heißhungerattacken. Häufig lassen sich Menschen, die Dinner-Cancelling betreiben, auch dazu hinreißen, das Frühstück etwas reichhaltiger zu gestalten und damit den positiven Effekt oft sogar unbewusst zunichtezumachen. Allzu schnelle Erfolge solltest du ebenfalls nicht erwarten. Denn selbst, wenn du an sieben Tagen pro Woche das Abendessen weglässt, entspricht dies in der Regel auch nicht viel mehr als 500-600 Gramm Körperfettverlust pro Woche.

Dinner-Cancelling eignet sich nicht für jeden

Da du es bei der Durchführung des Öfteren mit einem knurrenden Magen und eventuell auch Heißhungerattacken zutun bekommen kannst, brauchst du für das erfolgreiche Durchhalten viel Selbstdisziplin. Wenn du diese Selbstdisziplin aufbringen kannst und auf der Suche nach einer sehr einfachen Methode zum Abnehmen bist, macht das Dinner-Cancelling durchaus Sinn. Wer dem ständigen Kampf mit dem inneren Schweinehund aus dem Weg gehen möchte, such sich besser eine der zahlreichen anderen Methoden aus. Schließlich liegt der Schlüssel zum Abnehmen einzig und allein in der täglichen Kalorienbilanz.

05. Februar 2018 | Gepostet in Ernährung